Expertenrat

Sie haben Fragen rund um das Thema Asthma, die noch nicht auf Luft-zum-Leben.de beantwortet wurden?

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten, die Sie einfach einsehen können.

Nur zu der jeweils jüngsten Frage sehen Sie automatisch die Antwort des Experten.
Bei allen übrigen Fragen wird die Antwort erst dann gezeigt, wenn Sie auf das jeweilige Fragefeld klicken.

Haben Sie darüber hinaus Fragen rund um das Thema Asthma, die noch nicht auf Luft-zum-Leben.de beantwortet wurden?
Dann stellen Sie Ihre Frage unserem Experten Herrn Dr. Barczok, niedergelassener Pneumologe in Ulm.

Frage an den Experten stellen

Ich hab eine Frage an Sie: teilweise geht es mir super...aber der pef ist im gelben Bereich...dann fühle ich mich einfach nur sch... und der pef ist im grünen Bereich? Ist bei der lungenfunktion auch schon so gewesen. Der Arzt hat auch gedacht nach dem abhören daß Ergebnis muss ne Katastrophe sein...nix...war gut!wie kann das sein? Vielleicht können Sie mir da weiter helfen? Ein Danke schön im voraus! 02.05.2016

Hallo, Atemnot empfinden und Atemnot meßtechnisch nachweisen sind in der Tat mitunter nicht das gleiche. Typisch ist das für das Hyperventilationssyndrom. Hierbei kann es passieren, dass man subjektiv schlimmste Atemnotsbeschwerden mit Schwindel, Herzklopfen und Zittern, manchmal sogar Panik artigen Ängsten erlebt, während die Lungenfunktion völlig normale Werte zeigt und der Sauerstoffgehalt zum Beispiel sogar deutlich über dem Sollwert liegt. Das kann dann auch Geräusche beim Atmen machen. Sollte es so sein, wäre eine ergänzende atemtherapeutischer Behandlung sicher eine große Hilfe. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Wie kann es sein, dass man sich vom Asthma her sehr schlecht fühlt, der Arzt beim Abhören ein starkes Giemen hört, der Peakflow jedoch im grünen Bereich ist? 01.05.2016

Hallo, Ich gebe Ihnen recht, das kann nicht sein. Sie sollten ihren Arzt nochmals darauf ansprechen. Vielleicht ist das Gerät defekt, dann müsste man allerdings entsprechende Veränderungen in der Lungenfunktion sehen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Sehr geehrter Herr Dr. Barczok, bei meinem Sohn (10 Jahre) wurde letzten Sommer allergisches Asthma diagnostiziert. Seit Januar findet eine Desensibilisierung gegen Gräserpollen mit Grazax statt. Jetzt sollte er eine FSME-Impfung bekommen, dazu müsste er laut Kinderärztin die Tabletten für ca 8 Tage absetzen. Macht das im Moment Sinn, oder sollen wir mit der Impfung bis zum Ende der Gräserpollensaison warten. Vielen Dank und viele Grüße aus Franken 22.04.2016

Hallo, dieses Aufeinandertreffen ist jetzt natürlich schon ungeschickt. Im Notfall kann man die Tabletten 8 Tage absetzen, gerade jetzt wäre es aber eigentlich schon schön, wenn man die Behandlung fortsetzen könnte. Vielleicht kann man die Impfung noch bis Ende Juni hinausschieben, dann ist die Pollenzeit so weit vorbei und man kann gegebenenfalls die Therapie mit Grazax ohnehin aussetzen bis zum nächsten Winter. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Sehr geehrter Herr Barczok, letzten Montag bekam ich nach dem Joggen nur sehr schwer Luft, und hatte gereizte Augen und ein Jucken im Hals. Am nächsten Tag ging ich zum Arzt und machte eine Spirometrie. Und meine Werte waren nicht gut und der Arzt verschrieb mir Foster. Habe jetzt Angst dass es was schlimmeres wie COPD oder was anderes sein könnte. Unter Belastung bekomm ich nur schlecht Luft. War vor 6 Wochen war ich für 4 Tage im Krankenhaus, weil ich so Kopfschmerzen, Taubheitsgefühle und Übelkeit verspürte. Es wurde 2 Mal ein Differntialblutbild gemacht dabei kam nur ein Kaliummangel raus. Es wurde 2 mal ein EKG gemacht, das erste war auffällig (aber wahrscheinlich wegen meiner Panik) das zweite war ganz normal und auch die Sonografie des Herzens und der Kopfgefäße war tadellos. Zudem waren auch mehrere neurologische Tests ohne Auffälligkeiten. Auch wurde die Lunge gerängt und es wurde nichts festgestellt. In meiner Familie ist eine Pollenallergie sehr verbreitet und mein Vater hat Neurodermitis. Wahrscheinlich ist es die Allergie. Was meinen Sie? Zudem belastet mich das psychisch sehr. Und die Angst vor dem Ersticken und vor gefährlichen Krankheiten ist groß. Gruß 22.04.2016

Hallo, nachdem wir mitten in der Pollenzeit sind, liegt es natürlich nahe, dass Sie in der Tat Probleme mit Pollen haben könnten. Das lässt sich leicht klären, indem man einen Allergietest macht. Das gleiche gilt für die Frage, ob Sie Asthma oder COPD haben. Mit den modernen Möglichkeiten der Lungenfunktion lässt sich auch diese Frage in der Regel schnell und effektiv beantworten. Sie sollten darauf drängen, dass der Befund bei einem Lungenspezialisten abgeklärt und eine entsprechende Behandlung durchgeführt wird. Zunächst einmal ist dabei die Behandlung mit einem Kombinationspräparat wie beispielsweise Foster völlig in Ordnung und sollte dann wohl über die Pollenzeit hinweg weiterverfolgt werden. Wird eine solche Erkrankung ordentlich abgeklärt und behandelt, kann man davon ausgehen, dass keinerlei Beeinträchtigungen auf Dauer auftreten müssen. Es gibt also auch keinen Grund, jetzt hier besonders mit Sorgen oder gar Angst zu reagieren. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Sehr geehrter Herr Dr. Barczok, ich bin weiblich,46 Jahre alt und habe Asthma bronchiale. Bitte sehen Sie sich folgende Werte an: Parameter Soll Wert ll IVC 3,17l 3,4l 107 ERV 1,02l 1,,00l 99 IC 2,35l 2,39l 102 FVCex 3,18l 3,43l 108 FEV1 2,73l 3,17l 116 FEV1VC 80% 93% 116 FEV!FVCex 80% 92% 115 PEF 6,53ls 6,52ls 100 MEF75 5,73ls 5,42ls 95 MEF50 4,03ls 4,17ls 104 MEF25 1,68ls 2,49ls 148 MEF25-75 3,41ls 3,74 ls 110 RAWtot 0,3 0,28 92 sRAWtot 0,82 0,71 87 RAWtotmit 0,3 0,22 75 sRAWtot 0,82 0,58 71 TGV 2,72l 2,57l 94 TLC 5,03l 4,96l 99 RV 1,7l 1,56l 92 TGVTLC 52% 52% 99 RVTLC 35% 32% 91 Was sagen Sie zum Gesamtbefund? Was bedeuten die MEF-Befunde? Ist es besser wenn die unter oder über 100% vom Soll sind?Was bedeutet RV, TGV und TLC? Ist es besser wenn die über oder unter 100% vom Soll sind? Auf einem anderen Befund habe ich nämlich bei RV einmal 173% , TLC 132% und TGV 167% vom Soll gehabt. Allerdings hatte ich dort auch immer wieder leichte Asthmaanfälle. Ist das gefährlich, oder unterliegen diese Werte Schwankungen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen M.Lange 21.04.2016

Hallo, ich bitte um Nachsicht, aber es ist in Deutschland nicht gestattet, im Internet ärztlich beratend oder Diagnosen stellend tätig zu sein. Meine Aufgabe hier ist es, allgemeine Zusammenhangsfragen zum Thema Asthma oder COPD zu beantworten, nicht aber konkret lungenfachärztlich tätig zu werden. Ich bitte Sie daher, diese Fragen an ihren behandelnden Lungenfacharzt zu stellen. Die Werte wirken im übrigen unauffällig, dass Werte mal ein paar Prozent über 100 oder ein paar Prozent unter 100 sind, liegt in der Natur der Dinge und besagt nichts. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

|< Zurück Seite 1 von 176 Weiter >|