Expertenrat

Sie haben Fragen rund um das Thema Asthma, die noch nicht auf Luft-zum-Leben.de beantwortet wurden?

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten, die Sie einfach einsehen können.

Nur zu der jeweils jüngsten Frage sehen Sie automatisch die Antwort des Experten.
Bei allen übrigen Fragen wird die Antwort erst dann gezeigt, wenn Sie auf das jeweilige Fragefeld klicken.

Haben Sie darüber hinaus Fragen rund um das Thema Asthma, die noch nicht auf Luft-zum-Leben.de beantwortet wurden?
Dann stellen Sie Ihre Frage unserem Experten Herrn Dr. Barczok, niedergelassener Pneumologe in Ulm.

Frage an den Experten stellen

Sehr geehrter Herr Dr. Barczok, beim meinem letzten Kontrolltermin beim Lungenarzt wurde eine normale Lungenfunktion gemessen. Ich (40w) inhaliere täglich 2x alvesco 160, 2x Foradil 12 + Montelukast. Bereits bei geringer Belastung wird die Luft knapp. Beim Asthmakontrolltest erreiche ich 14 Punkte. Meine Peakflowwerte liegen vor der Inhalation zwischen 60 -70% des Bestwertes. Mein Arzt meinte auf Grund der Lungenfunktion, ich hätte ein vollkontrolliertes Asthma und müsse nur mehr trainieren. Dabei ist mir wegen der geschilderten Probleme derzeit kein Training möglich. Ver der Verschlechterungsphase habe ich für den Marathon trainiert. Können Sie mir einen Rad geben, wie ich meine Belastung wieder erhöhen kann? Vielen Dank. 27.07.2014

Hallo, die von Ihnen geschilderte Befundlage ist nicht plausibel. Hier wären meines Erachtens weitere Untersuchungen notwendig, beispielsweise eine Ergospirometrie oder eine Messung der Diffusionskapazität für Kohlenmonoxid. Sie sollten jedenfalls auf eine weitere Klärung drängen, um einen Weg zu finden, dass eine für sie akzeptable Belastbarkeit wiederhergestellt werden kann. Eine Erhöhung der medikamentösen Therapie alleine macht zunächst einmal keinen Sinn. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Sehr geehrter Herr Dr. Barczok, ich nehme seit längerem schon 1x täglich Novopulmon 400 Novolizer ein. Jetzt muss ich aktuell 2x täglich Ibuprofen 600mg für eine Woche einnehmen. Kann ich das Novopulmon nun trotzdem weiterhin täglich dazu einnehmen? Im Beipackzettel von Ibuprofen steht, dass eine gleichzeitige Einnahme von Glukokortikoiden das Risiko für Magen-Darm-Geschwüre oder Blutungen erhöht. Oder gilt dies nur für Glukokortikoiden in Tablettenform und nicht in Pulverform? Recht herzlichen Dank für Ihre Beantwortung im Voraus. MfG 25.07.2014

Hallo, wie Sie bereits vermutet haben, gilt der entsprechende Hinweis nur für Steroide in Tablettenform und nicht für inhalative Steroide. Sie können diese völlig normal weiter nehmen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Hallo , ich habe nicht allergisches mittelgr. Asthma . Zur Zeit komme ich mit PEF nur auf 75-80% , und auch der letzte Test beim HA hatte FEV1 80%. Ich nehme Symbicort 160 morgens 2x abends 1x. Gestern Nachmittag bis Abend hatte ich beim Atmen einseitig ein stechenden Schmerz , ohne dass die Luft schlechter geworden ist. Trockenen leichten Husten hatte ich auch die Woche. Aber was hat dieser Schmerz zu bedeuten? Danke für eine Info. VG hb. 22.07.2014

Hallo, leider kann ich im Internet keine Diagnosen stellen. Sollten Sie noch immer Schmerzen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der sie untersuchen und gegebenenfalls eine Röntgenaufnahme der Lunge veranlassen kann. Die Ursache kann harmlos sein, es sollte aber eine relevante Problematik zuverlässig ausgeschlossen werden. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Hallo bei meiner Frau haben Sie schweres Astma festgestellt.Sie inneliert 2 mal täglich aber es wird nicht besser eher schlimmer kann das damit zum zusammenhängen mit der unetrfunktion Schilddrüse unter der Sie leidet??? 16.07.2014

Hallo, eine Unterfunktion der Schilddrüse hat keinen wesentlichen Einfluss auf eine Asthmaerkrankung. Wichtig ist, dass Ursachen abgeklärt und gegebenenfalls behandelt werden (ZB Allergien) und dass eine regelmäßige medikamentöse Therapie jetzt zuverlässig durchgeführt wird. Dann stehen die Aussichten gut, dass sich auch bei ihrer Frau, die Erkrankung gut bessern lässt. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Hallo! Mein beiden Kinder 4 und 6 Jahre haben Asthma. Wir leben in Jüchen dirket angrenzend an Garweiler wo Kohle abgebaut wird. Seit dem wir hier leben sind auch die Kinder krank und das sehr oft. Jetzt möchten wir weg ziehen, leider wissen wir nicht wohin. Wir können nicht so weit weg von Grevenbroich, weil mein Mann dort arbeitet. Meine Frage an Sie, gibt es eine Stadt in NRW, die eine sauber Luft hat oder ist in NRW alles verpestet und wir müssten weiter weg ziehen? LG 14.07.2014

Hallo, leider kann ich Ihnen keine konkrete Auskunft zu geben. Für die Frage, wie gut oder schlecht die Luftqualität ist, kommen leider eine Vielzahl von Faktoren infrage. Entscheidend ist daher auch, worauf konkret ihre Kinder nun allergisch sind falls Sie an einem allergischen Asthma leiden. Ich denke, dass am ehesten Ihr Lungenfacharzt diese Frage beantworten kann. Was die Frage der Luftqualität anbetrifft, können Sie sich auch an den Deutschen Wetterdienst wenden, der auf Anfrage gegebenenfalls gegen eine Gebühr Ihnen ein meteorologisches Gutachten zum Luftqualität in ihrer Umgebung machen kann. Nach dem es bei ihrer Entscheidung ja schon um einen erheblichen Aufwand geht, wäre das vielleicht sinnvoll. Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

|< Zurück Seite 1 von 117 Weiter >|